Medizinische Trainingstherapie

Sport/-Medizinische Trainingstherapie (kurz MTT)

Die Medizinische Trainingstherapie dient im Sinne eines Rehabilitationsprogrammes der aktiven Wiederherstellung und Verbesserung ihrer Funktionseinschränkungen. Dies ist besonders erforderlich beispielsweise nach einer OP oder bei chronischem Krankheitsverläufen.
Inhaltlich setzt die MTT auf die gezielte Mobilisation der Gelenke, das Training der Muskelkraft und –ausdauer sowie der Koordination der physiologischen Bewegungen. So soll Ihr körperliche Leistungsfähigkeit in Alltag, Beruf oder im sportlichen Bereich verbessert oder wieder hergestellt werden.
Unter Berücksichtigung vorliegende ärztliche Befunde und einem eingehendem Anamnesegespräch zum Gesundheits- und Krankheitsverlauf wird Ihnen ein individuelles Übungsprogramm erstellt. Sie erlernen unter fachkompetenter und therapeutischer Anleitung geeignete Übungen zur Kräftigung und Dehnung entsprechender Muskelgruppen, um ihren Funktions- und Bewegungseinschränkungen sowie musklären Ungleichgewichten zu begegnen. Schmerzen werden gelindert und Sie erfahren neben der Erhöhung Ihrer Belastbarkeit eine Verbesserung Ihrer Lebensqualität.

Ablauf der MTT

  • Das ausführliche Beratungsgespräch zu ihren Beschwerden und funktionellen Einschränkungen
  • Analyse von Alltags- und Berufsbelastungen, die zu ihren Beschwerden führen können
  • Erstellung eines individuellen Übungsprogramms (Funktionelle Gymnastik, Training an Sequenzgeräten)
  • 10 Trainingseinheiten á 60 Minuten (Regelfall – die Private Kasse übernimmt bei entsprechender ärztlicher Verordnung z.T. bis 30 Einheiten jährlich)
  • Wir empfehlen 2 Trainingstermine wöchentlich
  • Die Fortsetzung des Medizinischen Trainings ist über eine Verordnung für Rehabilitationssport und/oder Funktionstraining möglich

Wann verordnet Ihnen der Arzt MTT?

Hinweis: Eine Verordnung für MTT wird im Regelfall nur von Privatkassen übernommen!

  • Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparat (z.B. Wirbelsäulen- oder Gelenkbeschwerden, bei künstlichem Gelenkersatz, Osteoporose)
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (z.B. Bluthochdruck, Zustand nach Herzinfarkt, Stents, Herzrhythmusstörungen)
  • Erkrankungen des Nervensystems (z.B. Zustand nach Schlaganfall, Parkinson, Multiple Sklerose)
  • Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabetes mellitus Typ 1 und 2)
  • Übergewicht und Adipositas

Übernimmt meine Kasse die Kosten?

  • Bei Vorlage eines MTT-Rezepts übernimmt die Kasse ganz oder zum Teil die Kosten. Die Bezuschussung ist aber von Kasse zu Kasse sehr variabel, auch bei den Privatkassen.

Unser Tip: Befragen sie vor Beginn einer MTT in unserer Praxis, persönlich Ihre Krankenkasse zur Kostenbezuschussung!